Seele und Körper von Gaia

Seele und Körper von Gaia

 

Leseprobe aus dem Buch:

„Die Entstehung der Erde“

3. Kapitel: Seele und Körper von Gaia

Die Seele Gaia, Mutter Erde, ist über das Sternensystem der Plejanden mit der Galaktischen Zentralsonne verbunden. Alkyone, das Zentrum der Plejaden, ist die seelische Mutter von Gaia. Die Verkörperung des seelischen Ursprungs von Gaia ist der Mond. Mond und Alkyone haben die gleiche Schwingungsfrequenz wie die Gaktische Zentralsonne. Zentralsonne, Alkyone und Mond sind Manifestationen der seelischen Urquelle allen Seins, die Energie der göttlichen Mutter allen Lebens. Über das Nabelchakra sind alle Lebewesen mit der göttlichen Urquelle verbunden. Angst ist das Gefühl der Trennung von der seelischen Urquelle. 

Die Urschwingung entspricht der Schwingung des Mondes um die Erde in 27,3217 Tagen. Der musikalische Ausdruck dieser Schwingung entspricht dem Ton Ais in einer Kammertonstimmung von A=429,33 Hz.

Aus dieser Urschwingung ist der Körper von Gaia geboren worden. Alle seelischen Verkörperungen haben ihren Ursprung in dieser Schwingung. Der Zyklus der Frau orientiert sich an der Schwingung des Mondes um die Erde. Im Nabelzentrum der Frau entsteht neues Leben, das über das Nabelchakra mit Lebensenergie aus der Urquelle allen Lebens versorgt wird. Die menschliche Seele und Planet Gaia kommunizieren über das Sonnengeflecht mit dem seelischen Ursprung. Der seelische Ursprung allen Lebens sowie die Seele von Gaia, Mutter Erde, ist weiblich…